Lücken in der Gesundheitsversorgung schwangerer Asylbewerberinnen

17.08.2017

Schwangere asylsuchende Frauen werden in der Schweiz unzureichend versorgt, ihre spezifischen Bedürfnisse vernachlässigt. Dies zeigt eine Studie der Forschungsabteilung Geburtshilfe der Berner Fachhochschule, die erstmals die sexuelle und reproduktive Gesundheitsversorgung von Frauen in Schweizer Asylunterkünften untersucht hat. 

Hier gelangen Sie zur Medienmitteilung und zum Schlussbericht zur Studie.